Shopnews

29Nov
29Nov

Gerüst Arbeitsschutzsicherheit

Im Fokus: Arbeitsschutz im Baugewerbe

Die Tage werden zunehmend kürzer und vor der Türe wird es immer kälter. Da laufen die letzten Bauunternehmungen auf Hochtouren – schließlich soll noch vor dem Wintereinbruch alles fertig werden. Doch gerade bei Dämmerung und kalten Temperaturen steigt die Unfall- und Verletzungsgefahr. Diese Tipps bringen Sie sicher durch die dunkeln Tage.

Arbeitssicherheit auf dem Bau: Kein leichtes Spiel

Am 16. November diesen Jahres fand der 2. Deutsche Fachkongress für Absturzsicherheit statt und im Rahmen dessen wurden die Unfallzahlen für das Vorjahr bekannt gegeben: Der Berufsgenossenschaft Bauwirtschaft zufolge ereigneten sich im Jahr 2016 über 8.000 Absturzunfälle, wobei 29 Personen zu Tode kamen. Die meisten Unfälle passierten sich dabei auf Leitern, Dächern und Gerüsten – und betreffen somit nicht nur Bauarbeiter, sondern auch Maler, Lackierer, Zimmerer und alle, die in luftiger und weniger luftiger Höhe arbeiten.

Um die Unfallgefahr hoch oben und auch auf dem Boden zu minimieren, ist es sinnvoll, kollektive Maßnahmen zu ergreifen. Darunter fallen unter anderem die folgenden:

  • Absperrungen und Abdeckungen
  • Arbeitsgerüste mit speziellen Sicherheitsvorkehrungen
  • Schutznetze sowie Fangnetze

Geregelt werden die notwenigen Sicherheitsmaßnahmen in der Arbeitsstättenverordnung, dem Arbeitsschutzgesetz und der Betriebssicherheitsvereinbarung. Dennoch kann auch jeder selbst in Sachen Sicherheit aktiv werden – mit der persönlichen Schutzausrüstung.

Die perfekte Ergänzung: Die persönliche Schutzausrüstung

Die sogenannte persönliche Schutzausrüstung (kurz: PSA) gilt als eine klassische Maßnahme in puncto Arbeitssicherheit und dient als sinnvolle Ergänzung zu technischen und organisatorischen Maßnahmen. Je nach Gewerbe und Tätigkeit werden unterschiedliche Anforderungen an die PSA gestellt.

Gerade im Baubetrieb zählen zu den Must-haves in Sachen Arbeitsschutz Helme, die vor eventuell herabstürzenden Dingen schützen. Ebenfalls sinnvoll ist die Anschaffung von Handschuhen mit einem hohen mechanischem Schutz – und vor allem jetzt im Winter mit speziellem Kälteschutz.

Nicht zu vernachlässigen ist auch ordentliches Schuhwerk, das heißt, Arbeitsschuhe, die unter anderem die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Hohe Abriebsfestigkeit und guter Antritt für sicheren Stand
  • Schutz vor Kälte, um Erfrierungen vorzubeugen
  • Richtige Schutzklasse, um maximale Sicherheit zu gewährleisten

Warnschutz: Auf Nummer sicher gehen

Wer unter freiem Himmel arbeitet und im Zweifel sogar mit schwerem Geschütz und Baumaschinen zu tun hat, sollte bei Einbruch der Dunkelheit besonders vorsichtig sein – jetzt ist es enorm wichtig, gesehen zu werden. Warnschutzkleidung ist eine hervorragende Möglichkeit, hierbei auf Nummer sicher zu gehen.

Die Hosen, Jacken und Shirts sind mit reflektierenden Streifen ausgestattet, die schon den kleinsten Lichteinfall zurückwerfen. So wird der Arbeiter im Dunkeln erkannt – und nicht versehentlich übersehen, was verheerende Folgen haben könnte.

05Sep
05Sep

Hakro GOTS-Organic

HAKRO 2017 - Neues Design, neue Werte! 

HAKRO hat sich quasi neu erfunden, denn mit dem neuen Leitspruch, „HAKRO HÄLT. SEIT 1969“, einer neuen modernen Webseite und einer neuen ökologischen Kollektion präsentiert sich die Marke HAKRO neu.

Das Unternehmen für Corporate Fashion ist seit 1969 erfolgreich - „HAKRO HÄLT. SEIT 1969“ trifft somit den Nagel auf den Kopf. Seit Harry Kroll das Geschäft 1969 gegründet hat, hat sich in der Textil-Einzelhandelsfirma viel getan: Aus dem kleinen Bekleidungshaus ist ein international tätiges Unternehmen mit riesigem Warenlager und Versand geworden. Mit der 2017 neu erschienenen Kollektion, „GOTS-Organic“, ergänzt HAKRO seine qualitativ hochwertigen Produkte mit einer ökologischen und modischen Serie.

GOTS ist eine Abkürzung für „Global Organic Textile Standard“ und eines der anspruchsvollsten Siegel der Textilbranchen: Die Serie, GOTS-Organic, steht nicht nur für 100 Prozent Bio-Baumwolle, sondern auch für Nachhaltigkeit. 

„Diese Organic-Kollektion ist erst der Anfang! Wir wollen den Anteil ökologisch und sozial nachhaltig erzeugter Naturfasern in den nächsten Jahren deutlich ausbauen. Wir sind optimistisch, dass dies gelingt. Denn mehr und mehr Unternehmen, die sich nachhaltig ausrichten, nehmen sich inzwischen auch ihrer Corporate Fashion an und stellen an sie höhere Anforderungen an eine ökologisch und sozial verantwortungsvolle Produktion“, sagt Carmen Kroll, die geschäftsführende Gesellschafterin von HAKRO.

Arbeitsschutzweb.com ist seit Jahren ein Fachhändler von HAKRO - Wir gratulieren HAKRO zu den äußerst gelungenen Kollektionen und sind stolz darauf Teil des aktuellen ökologischen Weges zu sein: Deswegen finden Sie natürlich die neue GOTS-Organic-Kollektion auch in unserem Onlineshop - zu dieser Serie gehören T-Shirts und Poloshirts für Damen und Herren in vielen modernen Farben.

Überzeugen Sie sich von einer Marke mit Qualität - nicht umsonst hält HAKRO seit 1969!

09May
09May

Arbeitskleidung richtig pflegen

Berufsbekleidung ist für viele die tägliche Uniform, die je nach Branche und Job ganz unterschiedlich ausfallen kann. Gerade jetzt, wo es wärmer wird, ist die Kleidung härteren Bedingungen ausgesetzt: Schweiß, Schmutz und Co. setzen sich in der Arbeitskleidung fest und müssen beim Waschen beseitigt werden. Doch wie Arbeitsbekleidung eigentlich korrekt waschen, pflegen und trocknen?

Was ist Arbeitskleidung?

Je nach Job und Branche variiert die Berufskleidung: Während im Krankenhaus Kleidung getragen wird, die hohen Temperaturen problemlos standhält, benötigen Schweißer dicke Schutzkleider, die vor Verbrennungen schützen. Aus diesem Grund wird landläufig zwischen der Arbeitskleidung, also der Kleidung, die zu beruflichen Zwecken getragen wird, und der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) unterschieden.

Arbeitshosen und verschmutzte Shirts, die nicht zur PSA gehören, sollten immer nach der Pflegeanleitung gewaschen und gebügelt werden, die sich im Inneren des Kleidungsstückes befindet. Folgende Tipps helfen außerdem, Flecken und Co. den Kampf anzusagen:

  • Arbeitskleidung getrennt von der normalen Wäsche waschen
  • Flecken mit Vollwaschmittel vorab bestreichen und etwas einwirken lassen
  • Wenn möglich, bei höherer Temperatur (60 °C) und mit Vorwäsche waschen

Die Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Die Persönliche Schutzausrüstung ist dann vonnöten, wenn die Arbeitskleidung Schutz vor Chemikalien, Schnittverletzungen und anderen äußeren Einflüssen, zum Beispiel Schweißperlen, gewährt. Der Europäischen Richtlinie 89/686/EWG zur Persönlichen Schutzausrüstung besagt, dass alle Kleidungsstücke der PSA klar definierte Pflegehinweise tragen müssen. Es ist also möglich, diese selbst in der heimischen Waschmaschine zu waschen.

Generell ist es aber durchaus sinnvoll, auf ein professionelles Reinigungsangebot zurückzugreifen. Das hat gleich mehrere Gründe:

1)      Die falsche Pflege kann die Schutzfunktion der PSA beeinträchtigen (z. B. geht der Imprägnierschutz bei Chemikalienschutzkleidung verloren)

2)      Rückstände von Farbe, Chemikalien und Splitter können die Waschmaschine beschädigen

3)      Gefährliche Substanzen können die andere Kleidung in der Waschmaschine kontaminieren

Tipp: Wenn im Job Schutzkleidung im Sinne der PSA oder Warnschutzkleidung getragen werden muss, ist der Arbeitgeber verpflichtet, diese Berufskleidung bereitzustellen und regelmäßig reinigen zu lassen.

waschmaschine

Angelegt am
In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Artikel 1 bis 3 von 13 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5